Holzrückearbeiten mit Tragschlepper ( Forwarder )


Im Lennebergwald werden zur Zeit Holzrückearbeiten , d. h. der Transport von Baumstämmen aus den Waldbeständen zum Holzabfuhrweg , durchgeführt.
Dafür wird ein sogenannter Tragschlepper , auf Englisch "Forwarder", eingesetzt.
Die Vorteile dieses Verfahrens gegenüber Einsatz des normalen Rückeschleppers, bei dem das Holz mit einem Stahlseil aus dem Wald gezogen und an die Maschine angehängt über den Weg gezogen wird, sind :
  • geringere Verschmutzung des Holzes ( das freut den Sägewerker )
  • weniger Beschädigung des Weges( das freut uns Forstleute und die Waldbesucher )
  • geringe Belastung des Waldbodens durch 3 Achsen und Breitreifen 
Außerdem wird der Waldboden nicht so stark aufgerissen. Das kann ein Vorteil sein; manchmal ist das Aufreißen des Bodens aber erwünscht, weil in dem freigelegten Mineralboden Kiefern und Sandpflanzen besonders gut keimen können. In den relativ jungen und zudem von Brombeeren durchwucherten Beständen, die z. Zt. im Lennebergwald bearbeitet werden, spielt dies jedoch keine große Rolle.
Damit der Tragschlepper gefahrlos arbeiten kann und auch keine Waldbesucher in Gefahr bringt, müssen Waldwege abgesperrt werden. Das sieht dann so aus.

Wir bitten alle Waldbesucher, sich an diese Absperrungen zu halten und drum herum zu gehen. Für die Joggerstrecke wird eine Umleitung ausgeschildert, alle anderen Waldbesucher laufen bitte auf den anderen Wegen jeweils um die Absperrungen herum. Wir versuchen, die nötigen Absperrungen auf den jeweiligen Wegeabschnitten so kurz wie möglich zu halten , so dass es kurzfritig zu Änderungen kommen kann. Wir gewährleisten aber - außer für kurze Momente , bei denen aber Personal vor Ort ist - dass sie wieder aus dem Wald heraus kommen. Dafür muss dann aber - im Interesse Ihrer Sicherheit - auch einmal ein Umweg in Kauf genommen werden.
Wegen der nassen Witterung sind die Wege teilweise mit Schlamm überzogen und werden von uns deshalb erst frei gegeben, wenn die Arbeiten abgeschlossen sind und wir den Schlamm mit dem Schlepper vom Weg abziehen konnten.
 
Die Arbeiten finden bis Freitag 1.Dezember rund um Budenheim zwischen Waldstraße, Bürgerhaus , Waldspielplatz und Sportplatz statt.
Ab Anfang Dezember setzen wir die Arbeiten am Forsthaus sowie im Gonsenheimer Teil zwischen den beiden Brücken über die A643 , dem Wendelinusheim , der Franz-Stein-Hütte und der Schutzhütte an der Wendelinusschneise fort.
 
 
Wir danken für Ihr Verständnis !