Aufruf zur Demo #WaldistunserLeben am Freitag 27.September 2019


Die Waldbesitzer , die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald , der Deutsche Forstverein und andere Verbände rufen anläßlich der Agraministerkonferenz in Mainz zur Demonstration für den Wald auf !
Forderung sind die  Unterstützung der Waldbesitzer, die von den klimabedingten Waldschäden betroffen sind und
- besonders wichtig - :
"langfristige Honorierung von Ökosystemleistungen"
Das heißt :
Bisher mussten die Waldbesitzer ( in Deutschland ist die Hälfte der Waldfläche in Privatbesitz !!! ) ihr Einkommen bzw. die Kosten der Pflege des Waldes aus den Erträgen, d. h. vor allem dem Holzverkauf erwirtschaften.
Diese Erträge fallen nun vielfach weg, wenn die Waldbestände absterben.
Es entstehen Kosten für die Wiederbegründung und Pflege der Waldbestände  und auf Jahrzehnte hinaus sind keine Einnahmen zu erwarten.
Der Wald erbringt für unsere Gesellschaft jedoch viele Leistungen wie den Schutz der Böden und Filter für Grundwasser, Reinigung der Luft , Speicher für CO² , Lebensraum für Tiere und Pflanzen und er dient uns Menschen als Erholungs- und Rückzugsgebiet , dass jeder ( auch im privaten Wald; das ist nur in wenigen Ländern so, u. a. in Deutschland ! ) kostenlos betreten darf.
Die Waldbesitzer erhalten dafür - im Gegensatz etwa zur Landwirtschaft - bisher  keine Entschädigung !
Wenn wir Menschen einen naturnäheren, laubholzreicheren ,  weniger stark genutzten Wald wollen, müssen wir auch bereit sein, den Waldbesitzern die Mehrkosten bzw. Mindererlöse zu bezahlen, sei es aus einer Abgabe für das klimaverändernde CO² oder aus anderen Mitteln.