Auszubildende Gesucht

Zum 1. August 2020 sucht der Zweckverband zur Erhaltung des Lennebergwaldes zwei Auszubildende zum/zur Forstwirt/in.


Zu Ihren Aufgaben gehören der Schutz, die Pflege und die Nutzung des Waldes.
Hierzu zählen insbesondere die Holzernte, Arbeiten mit motorgetriebenen Geräten und mit Holz, Bau von Erholungs- und Jagdeinrichtungen sowie Naturschutz- und Pflanzarbeiten.
Wir erwarten:
  • Freude an der Arbeit in der Natur bei jedem Wetter
  • Körperliche Fitness und Gesundheit
  • Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis für den Umgang mit Maschinen
  • Qualifizierter allgemeiner Schulabschluss (mindestens Zeugnis der Berufsreife)

Der praktische Teil der Ausbildung findet im Lennebergwald in Budenheim und Mainz statt; die Berufsschule ist in Bad Kreuznach (wochenweiser Blockunterricht).
Interessierte Bewerber/innen können sich bei Förster Stefan Dorschel unter Forstrevier(at)lennebergwald.de bzw. über www.lennebergwald.de informieren.
 

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 15.Oktober 2019 an:
Forstrevier Lenneberg,
z. Hd. Herrn Dorschel,
Im Wald 16, 55257 Budenheim
 
Hier die Stellenanzeige als pdf - Dokument  
 
Informationen zur Ausbildung zum Forstwirt in Rheinland-Pfalz finden Sie hier
 
Ausbildung in der Forstwirtschaft ( als pdf herunterzuladen )
Das Heft gibt einen gerafften Überblick über die Anforderungen, Inhalte und Perspektiven der forstlichen Ausbildung, vom Beruf Forstwirt/-in bis zum Forststudium. Es ist als Orientierungshilfe für Schulabgänger gedacht und auch zur schnellen Information über das Berufsbild. Der Arbeitsplatz "Wald" bietet viele interessante Möglichkeiten, mit der Natur zu arbeiten. Die Aufgaben sind anspruchsvoll. Wer sich für die Arbeit im Wald interessiert, sollte daher Freude an Teamarbeit, Liebe zur Natur, technisches Verständnis sowie körperliche Fitness mitbringen. Denn das sind wichtige Voraussetzungen für den Beruf Forstwirt/-in. In der Ausbildung, die viel Selbstständigkeit und Eigenverantwortung erfordert, werden die Grundlagen gelegt. Nach einigen Jahren der Berufspraxis ist es dann möglich, sich zum/zur Forstwirtschaftsmeister/-in oder zum/zur Forsttechniker/-in fortzubilden oder den Abschluss eines Fachagrarwirts zu erreichen. Darüber hinaus kann man an Fachhochschulen und Universitäten ein Forststudium absolvieren. Zu allen beschriebenen Bildungsgängen enthält das Heft die notwendigen Adressen.
Bezugsquelle für das ausgedruckte Heft :

Preis 2.- €
Format DIN A5 (14,8 x 21 cm),
Umfang
36 Seiten